Mittwoch, 18. Januar 2017

Rosa genießt das Leben auf den Seychellen


Während Archie in den Bergen Ski fährt, bin ich mit meiner netten Reisebegleitung auf den Seychellen unterwegs. Ich finde es wunderschön hier und lasse mir die Sonne auf den Rüssel scheinen! Die Seychellen sind wunderbare Inseln, auf denen sich definitiv auch ARCHEfanten wohl fühlen.


Freundschaft habe ich auch geschlossen, mit einer über 200 Jahre alten Schildkröte, die hier wohnt. Sie sagt, nach ihrem 200. Geburtstag hat sie aufgehört zu zählen - sie weiß also ihr Alter gar nicht so genau, ich hatte fast das Gefühl, es ist ihr völlig egal!
Aber es hat sie interessiert, als ich von der ARCHE und den ARCHE-Kindern erzählt habe. Sie will versuchen, zu unserem 10-jährigen Jubiläum zu kommen, das wir am 7. Mai in der ARCHE in Kusterdingen feiern. Ich bin gespannt, ob das klappt!! Ich werde auf jeden Fall bis dahin zuhause sein!

Donnerstag, 12. Januar 2017

Archie fährt Ski!

Bild könnte enthalten: 2 Personen, im Freien
Nun kriege ich doch "kalte Füße"! Es geht hoch hinauf auf den Berg hier in Südtirol und die nette Dame hier nimmt mich im Skilift mit nach oben.
Gut, dass ich als ARCHEfant so weich gepolstert bin, so dass ich weder Helm noch Handschuhe brauche - die gäbe es schließlich für ARCHEfanten auch gar nicht. Wenn ich ins rutschen komme, muss ich eben mit dem Rüssel bremsen.....

Montag, 9. Januar 2017

Emmi schlendert durch Schottland


Neulich war ich mit einer sehr netten Reisebegleitung in Schottland unterwegs! Wir besichtigten den Schauplatz der berühmten und fürchterlichen Schlacht bei Culloden, die im 18. Jahrhundert stattfand und die letzte Schlacht zwischen Enländern und Schotten war, in denen sehr viele Menschen umkamen! Das ist schauerlich, wenn man an diesem Platz der Geschichte steht. Nur gut, dass diese Feindseligkleiten Vergangenheit sind und sich die Engländer und Schotten inzwischen gut verstehen!!

Edinburgh hat mir sehr gut gefallen - es gibt unglaublich hübsche Häuser dort! Natürlich nicht so hübsch, wie das neue ARCHE Haus in Kusterdingen - aber immerhin! Wir waren auch innerhalb des Landes unterwegs und besichtigten ein Hügelgrab und schließlich noch den berühmten See Loch Ness, in dem ein Ungeheuer mit dem schönen Namen Nessi leben soll. Wir haben es zwar gerufen, aber es hat sich nicht blicken lassen.....



Dienstag, 27. Dezember 2016

Rosa reist durch Rumänien



Nun bin ich nach Rumänien weitergereist! Diesmal bin ich in Bukarest, wo ich eines der größten Gebäude oder Paläste der Welt sehen durfte – 330 000 m2 Oberfläche hat das Haus des Volkes, des einstigen Machthabers Ceaucescu, wo jetzt das Parlament tagt. Der Palast zeigt, wie wichtig er sich selbst und das eigene Prestige genommen hat. Auf Englisch nennt man so ein kostspieliges und eigentlich nutzloses Projekt einen “weißen Elefanten”. Gut, dass ich nicht weiß bin und sogar rosa Ohren habe!

Aber ich habe auch das late orthodoxe Stavropoleos Kloster besucht - das fand ich wunderschön!!


Samstag, 24. Dezember 2016

Die ARCHEfanten wünschen Schöne Weihnachten!!

Wir wünschen allen ARCHEfanten-Freundinnen und Freunden eine gesegnete Weihnachtszeit, gemütliche Tage mit Familie und Freunden und einen guten Start ins neue Jahr!! Wir feiern zuhause mit den ARCHE-Kindern, die schon ganz aufgeregt auf's Christkind warten!


Mittwoch, 21. Dezember 2016

Rosas Rettungsmanöver


Heute war wirklich ein aufregender Tag. Ich durfte die Berufsfeuerwehr Köln besuchen. Die haben so viele tolle Autos in der Halle stehen, da konnte ich mich gar nicht entscheiden, wo ich Platz nehmen soll. Da aber so ein Feuerwehrauto ja immer mal auf der Straße zu sehen ist, habe ich mir etwas anderes einfallen lassen. Naja, gut, war nicht meine Idee, sondern die der Feuerwehr. Ich durfte bei einer Übung mitmachen, und sollte aus einem Unfallauto gerettet werden. Dabei wurde ich von der Eva (sie arbeitet bei der Feuerwehr, ist aber auch Kinderkrankenschwester) so liebevoll betreut, dass mir die lauten Geräusche draußen gar nichts ausgemacht haben. Hat alles bestens geklappt, die Feuerwehrmänner- und frauen haben wirklich Ahnung, wie man Menschen (und Archefanten) helfen kann.






Die Feuerwehr hat mich so begeistert, dass ich bei einem Besuch in Bremerhaven auch unbedingt die dortigen Feuerwehrleute besuchen wollte!


Als erstes habe ich mir ein HLF (Hilfeleistungs- und Löschfahrzeug) angesehen. Anschließend schaute ich mir noch ganz genau die Pumpe eines TLF (Tanklöschfahrzeug) an. Zum Abschluss durfte ich noch mit der DLK (Drehleiter mit Korb) bis ganz nach oben Fahren. Das war 23m hoch, aber ich brauchte keine Angst haben, da zwei Feuerwehrmänner bei mir waren.



Donnerstag, 15. Dezember 2016

Emmi genießt Gemeinschaft in Taizé



Hier bin ich an einem ganz besonderen Ort gelandet! Ich bin gar nicht so viele Kilometer gefahren, bin aber trotzdem ganz weit weg! Ganz in der Nähe von Cluny in Frankreich liegt die Communauté de Taizé.

Das ist ein internationaler ökumenischer Orden, der vor allem für Jugendliche Anziehungskraft hat. Tausende Besucher vieler Nationalitäten und Konfessionen kommen nach Taizé zu den mittlerweile berühmten ökumenisch ausgerichteten Jugendtreffen. Mittlerweile kommen auch ARCHEfanten dazu!
 
 Heute gehören etwa 100 Brüder zur Communauté. Die Brüder sind „Katholiken oder Mitglieder verschiedener evangelischer Kirchen. Sie stammen aus über fünfundzwanzig Ländern. Durch ihr Dasein selbst ist die Communauté ein konkretes Zeichen der Versöhnung unter gespaltenen Christen und getrennten Völkern. Tausende junger Christen, aber auch viele Erwachsene, pilgern jedes Jahr in das Dorf in Frankreich zur ökumenischen Bruderschaft von Taizé. Sie beten mit den Brüdern, treffen sich zu Bibelkreisen, übernehmen die Arbeiten im Jugendcamp und genießen es, Teil einer starken Gemeinschaft zu sein. So wurde Taizé zum größten christlichen Jugendtreff Europas.